Loading...

kunst.STALL.thandorf eröffnet - Dörfer zeigen Kunst

Gestern Abend war es soweit - rund 250 geladene Gäste kamen zur Vernissage von Dörfer zeigen Kunst 2014.

image-9270

Der zu diesem Anlass passend renovierte alte Schweinestall überzeugte bei bestem Hochsommerwetter sowohl innen wie auch drumherum mit seinem Ambiente. Noch vor 25 Jahren mittig im damaligen Grenzgebiet zwischen Schlagbäumen und Grenzanlagen versteckt, entsteht hier ein kulturelles Kleinod, das zwischen Schwerin und Lübeck seinesgleichen sucht.

Die nun bald 25 Jahre seit dem Fall der Grenze zwischen Ost und West sind der Hintergrund, vor dem Dörfer zeigen Kunst erstmalig nicht in einer lauenburgischen, sondern in einer mecklenburger Gemeinde vorgestellt wird. Daran erinnerte in seiner Eröffnungsrede Wolfgang Reetz als gastgebender Bürgermeister u.a. mit den Worten: "Durch den Mut der Menschen, die hier geboren und groß geworden sind, können wir heute hier zusammen an diesem Ort eine Ausstellung feiern" (den vollständigen Wortlaut finden Sie im Anhang als PDF). Schließlich geht es hier schon länger um Grenzüberschreitungen in der bildenden Kunst, so nimmt Thandorf mittlerweile schon im fünften Jahr teil. Darüber freuten sich auch Heinz Dohrendorff, seines Zeichens Amtsvorsteher des Amtes Lauenburgische Seen, der in seiner launigen Rede nicht nur die Ehrengäste begrüßte, sondern auch den Werdegang der Ausstellungsreihe skizzierte, und Susanne Raben-Johns als verantwortliche Organisatorin der Ausstellungsreihe. Zudem lobte er die Initiative, die im letzten Jahr von den Thandorfer Künstlern um Olivia Althaus-Apmann und der Gemeinde ausging.

Als weitere Redner überbrachte die Fachdienstleiterin Kultur und Bildung des Landkreises NWM, Gudrun Sturmheit, die Grüße des Kreises und betonte unter dem Applaus der Gäste, dass das Kfz-Kennzeichen "NWM" für den Slogan "Nie Wieder Mauer" stehen solle. Bevor Olivia Althaus-Apmann die Anwesenden in ihrer wohltuend emotional gehaltenen Ansprache in die Ausstellung einwies, erinnerte der Kreispräsident des Kreises Herzogtum Lauenburg, Meinhard Füllner, an die übergreifende Bedeutung von Kunst in dieser besonderen Region. Für die musikalische Begleitung sorgte vor und während der Feier Martina Tegtmeier, die kunstvoll wundervolle Melodien zur Untermalung einbrachte.

Der ehemalige Schweinestall wurde von Dr. Jürgen Richert gekauft und an den Thandorfer Dorfverein verpachtet. Dieser ist unter Willi Schaeper federführend an der Reparatur und der Verschönerung des bis vor kurzem noch verfallenden Gebäudes sowie des umliegenden Geländes beteiligt. Hier entstand ein bezaubernder kleiner Rundweg zwischen Dorfgemeinschaftshaus und dem Stallgebäude, dessen Wegweisung von den Künstlerinnen mit gestalteten Wegsteinen in Szene gesetzt wurde. 

Gerade an einem warmen Hochsommerabend wie diesem überzeugten auch das Catering der Firmen Maack aus Rehna (Getränke) und Tennishouse aus Ratzeburg (Fingerfood) - ebenfalls eine grenzübergreifende Zusammenarbeit und ein nicht unwesentlicher Teil einer gelungenen Vernissage.

Das von allen hoch gelobte Verkehrs- und Parkkonzept wurde erstellt und umgesetzt von den Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Thandorf, federführend war Jörg Timke. Ihm gebührt an dieser Stelle für die akribische, fachkompetente Ausarbeitung noch einmal ein besonderer Dank!

Die Ausstellung in Kunstscheune und Gemeinschaftshaus ist vom 02. bis 24. August geöffnet, jeweils Samstags und Sonntags von 13.00 bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist  -wie jedes Jahr-  frei.

 

 

http://www.doerfer-zeigen-kunst.de/index.php/startseite.html
http://www.maack-event.de/Maack-Event/Willkommen.html
http://tennishouse-ratzeburg.de/

 

image-9271
image-9272
image-9273

 

image-9274
image-9275
image-9276
image-9277
image-9278
image-9279
image-9280
image-9281
image-9282
image-9283
image-9284
image-9285
image-9286

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Wolfgang Reetz 04. Aug. 2014 Beim 08:48
    Richtigstellung:
    Im Artikel der Schweriner Volkszeitung vom 04.08.2014 zur Eröffnungsfeier wird beschrieben, dass ich zusammen mit den Einwohnern dafür gesorgt habe, dass entgegen der Sichtweise des Landkreises die Veranstaltung hat stattfinden können. Das ist falsch, richtig ist: Vorrangig der Dorfverein Thandorf e.V. und das Amt Rehna haben in guter Zusammenarbeit für die "Genehmigung unter Vorbehalt" gesorgt!

    Zutreffend allerdings ist, dass die Gemeinde den Eigentümer und den Dorfverein vehement unterstützen werden, sollte der Kreis seine auch an anderen Stellen im Dorf gezeigte Verhinderungspolitik aufrecht erhalten und auf lange Sicht den kunstSTALLthandorf verhindern wollen!

  • user
    Susanne Raben-Johns 04. Aug. 2014 Beim 08:39
    Guten Morgen,
    es ist mir ein besonderes Anliegen, Ihnen, Frau Althaus-Apmann, und Ihnen, Herr Reetz, für die so sehr gelungene Auftaktveranstaltung noch einmal zu danken und Ihnen insbesondere für die hervorragende Dorfgemeinschaft zu gratulieren. Dank der so sehr guten Hand-in-Hand-Arbeit aller Akteure, insbesondere möchte ich hier auch noch einmal die Kameraden und –innen der Freiw.Feuerwehr sowie den Dorfverein erwähnen, war es ein wunderschöner Abend. Es gab viele sehr gute Gespräche und die Kunst zu betrachten und zu hören war ein Genuss. Ihnen allen vielen Dank und ich kann nur hoffen, dass sich eine Vielzahl von Besucherinnen und Besuchern auf den Weg machen,
    dieses Kleinod zu betrachten. Vielleicht ein erster Schritt, damit der kunstSTALLthandorf Realität werden kann.
    Am Wochenende viele Besucher und freundliche Grüße aus Ratzeburg.
    Im Auftrag
    Susanne Raben-Johns
  • user
    Wolfgang Reetz 03. Aug. 2014 Beim 11:54
    Es war ein wundervoller Abend! Die Menschen in Thandorf haben bewiesen: Auch so eine Veranstaltung können wir durch gute Hand-in-Hand-Arbeit und die Ideen sowie tatkräftige Mithilfe vieler "wuppen". Diese Stunden waren erneut ein Aushängeschild für unsere Gemeinde und unsere Gemeinschaft. Allen, die daran beteiligt waren, gilt an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich mein ganz besonderer, herzlicher Dank!

Immer auf dem laufenden:

Folgen auch Sie Thandorf.de per RSS-Feed - so sind sie jederzeit auf dem neuesten Stand.
(Was ist denn RSS?)

Thandorf.de wird Ihnen präsentiert von der Gemeinde Thandorf, Kreis Nordwestmecklenburg: zum Impressum / Datenschutz

Collage - Thandorfer Bauten