Markante Bauten in Thandorf
Startseite | Adressen | Kontakt | Überblick | drucken
 
Veranstaltungen

Veranstaltungen

Gesellschaftliches und sonst...

Aus der Gemeinde

Aus der Gemeinde

Alles rund um Thandorf

Kinder

Kinder

Möglichkeiten für und mit Kindern

Previous
Next
Keine news_id übergeben.

Meinungen und Kommentare

Anzeige: 1 - 28 von 182.

Samstag, 03. Februar 2018 14:10

Michael Finkenthei aus Thandorf

Das wird sich wohl erst noch herumsprechen. Sicherlich gibt es demnächst auch längerfristige Planungen und rechtzeitige Ankündigungen, so dass man sich ein wenig darauf einstellen kann.

Aber es ist doch schön, dass die, die da waren, Ihren Spass dabei hatten. Ein guter Anfang!

 

 
Samstag, 03. Februar 2018 09:06

Freya Neumann

Der Kinoabend war super! Tolle Idee! Schade, dass so wenige da waren, aber es war trotzdem super und lustig!!!

 

 
Freitag, 15. Dezember 2017 11:22

Wolfagng Reetz aus Thandorf

Kaum zu glauben - und dennoch wahr: Wie heute in der SVZ nachgelesen werden kann, hat nun die Telekom tatsächlich als erstes der drei TKU das Dorf wieder erreichbar gemacht!

Vor zwei Tagen wurde die neue Technik für die Repeaterantenne installiert, jetzt sollten Einwohner und Einwohnerinnen, die über t-mobile (D1) telefonieren, wieder erreichbar sein.

Jetzt warten wir darauf, dass auch O2 seine Zusage einhält und den 2G - Anschluss für Telefonie auf der Großantennen in Schlagsdorf repariert. Die Zusage ist da, die Worte hör ich wohl, allein es fehlt der Glaube. Wir werden nicht nachlassen, auf die Einhaltung der Zusage zu drängen.

Dann "laufen" zumindest zwei von drei Netzen (wieder).

 

 
Montag, 27. November 2017 12:59

Dennis Karsten aus Thandorf

Wer heute Morgen vor Sonnenaufgang durch Thandorf gefahren ist, hat es wohl kaum übersehen können.
Gegenüber der Bushaltestelle wurde ein neues Leuchtmittel an die Straßenbeleuchtung angebracht.
Wie hell die Bushaltestelle mit einmal erleuchtet ist. GROSSARTIG!

Vielen Dank auch hier für die schnelle Umsetzung!

 

 
Donnerstag, 23. November 2017 20:57

F Neumann

Diese Geschwindigkeiten direkt am Ortseingang machen mich fassungslos.
6 Kinder im Alter von 1-8 Jahren, die täglich draußen spielen wollen, die nicht mal eben zur netten Nachbarin (die Schokolade für die Kinder hat) gegenüber gehen dürfen, weil sie die Straße queren müssten und wir Eltern Angst haben müssen, dass wieder ein so "rücksichtsvoller" Fahrer hier reinrast.
Ein Zwerg, der gerade laufen lernt und diese Gefahren nicht kennt, kann keine Sekunde aus den Augen gelassen werden - würde er dem rollendem Ball doch ohne weiteres hinterher laufen.
Spazieren gehen mit Kinderwagen wird regelmäßig zur Herausforderung, nicht mal da wird abgebremst!
Besonders seit diesem Jahr wird die Raserei immer schlimmer - da scheint es völlig egal zu sein, wer oder was da gerade auf oder an der Straße los ist. Schade, dass es nicht möglich ist Rücksicht zu nehmen, dass der Kopf nicht angeschaltet wird, sondern immer weiter aufs Gas gedrückt wird - solange bis etwas passiet, 2 gebrochene Rippen nach Reituntfall mit Fahrerflucht im Sommer scheinen hier nicht zu reichen!
Auf der anderen Seite im Dorf wurde vor wenigen Tagen erst eine Katze überfahren, gleiche Situation: Fahrer viel zu schnell - angehalten hat natürlich niemand...

 

 
Sonntag, 24. September 2017 11:35

Wolfgang Reetz aus Thandorf

Zunächst bedanke ich mich für Ihren Hinweis in der Sache. Selbstverständlich werden wir dem kurzfristig nachgehen!

Gleichzeitig erlauben Sie mir bitte einige ergänzende Hinweise:

1. Ich hätte mich gefreut, wenn Sie einen den üblichen Umgangsformen entsprechenden Ton für die Veröffentlichung gewählt hätten.

2. Der Hinweis "Es ist sich ja nur ein deutsches Kind" ist vollumfänglich als populistische Stimmungsmache und Stammtischparole zurückzuweisen. Er dient weder der Sache, noch ihrer Lösung. Zudem verwahren wir uns gegen rassistische Äußerungen dieser Art, das gehört nicht zu Thandorf und nicht zu Schlagsülsdorf.

3. Bitte haben Sie Verständnis, dass manches Problem -schon aus technischen Gründen- nicht binnen 24 Stunden gelöst werden kann. Es kommt hinzu, dass alle Einwohner und Einwohnerinnen , die sich für Thandorf und Schlagsülsdorf engagieren (und damit sind bei weitem nicht nur die Gemeindevertreter gemeint!!), dies unentgeltlich neben ihrer beruflichen Tätigkeit tun. Die Berufe fordern ihren Tribut, was auch dazu führt, nicht alles stehen und liegen lassen zu können um sich einer Situation in der Gemeinde annehmen.

4. Wenn Sie aus gutem Grunde, siehe unter 3), nicht in der gewünschten Zeit eine Antwort bekommen: Was hat Sie dann gehindert, mich, der ich in letzter Instanz zuständig bin, anzurufen und die Sache vorzutragen??

Wie eingangs bereits gesagt: Der Sache werden wir uns am Montag kommender Woche annehmen und Sie dann persönlich (und nicht über die website) informieren. Im übrigen sind Sie als engagierter Mitbürger natürlich herzlich eingeladen, am Montag an der öffentlichen Sitzung teilzunehmen um dann sofort vor Ort entsprechende Auskunft zur Sache zu erhalten.

 

 
Samstag, 23. September 2017 20:13

Helmcke aus Schlagsülsdorf

Ich hätte noch einen Tagesordnungspunkt - die Straßenbeleuchtung in Schlagsülsdorf

Nachdem ich am Dienstag Herrn Jennes bezüglich der Straßenbeleuchtung angemailt und bis heute (Sonnabend, 23.09.17, 20.00 Uhr) keine Antwort erhalten habe, schrieb ich gestern Herrn Karsten an. Auch hier habe ich keine Antwort erhalten. Eine kurze Mitteilung hätte ja genügt.
Mein Sohn geht jeden Morgen um 06.15 h zur Schulbushaltestelle. Dieser kommt gegen 06.24 h ins Dorf. Um 06.17 Uhr gehen die Laternen im Dorf aus.
Es ist ja nur ein deutsches Kind.

 

 
Samstag, 23. September 2017 20:00

Claudia Helmcke aus Schlagsülsdorf

Ich hätte noch einen Tagesordnungspunkt - die Straßenbeleuchtung in Schlagsülsdorf

Nachdem ich Herrn Jennes am Dienstag bezüglich der Straßenbeleuchtung angemailt und nach zwei Tagen keine Antwort erhalten habe, wurde von mir gestern Herr Karsten angemailt. Bis heute (Sonnabend, 23.09.17, 20.00 Uhr) habe ich von beiden Herren keine Antwort erhalten. Toll! Unser Sohn geht um 06.15 h aus dem Haus zur Bushaltestelle. Um 06.17 h gehen die Laternen aus! Auch toll! Er geht und steht im Dunkeln.
In der Nachbargemeinde wird die Bushaltestelle ausgeleuchtet!!!
Aber das kommt für Schlagsülsdorf wohl nicht infrage!

 

 
Freitag, 30. Juni 2017 18:25

Henry Michaelis aus Thandorf

Hallo zusammen,
für diejenigen, die mich nicht kennen, ich bin der Organisator des Teichfestes.

Ich bedanke mich hier auf dieser Plattform bei all denjenigen unsichtbaren und sichtbaren Geistern, die mir beim Gelingen des Teichfestes zur Seite standen.

Ob nun die Mädels im Org.-Team, oder diejenigen, die sich um Strom und Wasser und Sauberkeit im und am Teich vor dem Teichfest kümmern. Oder aber all jene Sponsoren die mit ihren Spenden eine Tombola ermöglichen. Stichwort Tombola, auch bei meiner Frau, die in akribischer Arbeit die Preise sortiert, beziffert und später mit einer Engelsgeduld an die Gewinner wieder heraus gab, möchte ich mich bedanken. Auch die Losverkauferinnen, meine beiden Einlasser die die eine oder andere Diskusion wegen der Preise ausfechten mußten. Die Feuerwerker, aber auch die Schubkarrenrennteams und die Zeitnehmer. Auch der Eismann, der Fischverkäufer und die Damen und Herren im Kuchenzelt möchte ich nicht vergessen. Ohne Euch alle könnte ich mich als Organisator abstrampeln so viel ich will, es würde nie ein solches Teichfest sein, wie wir es auch in diesem Jahr wieder erleben durften.

Euch allen und auch den Zuschauern, die unserem norddeutschen Sommer trotzten und bei Wind und Wetter zu uns nach Thandorf kamen. Bei euch allen möchte ich mich bedanken und würde mich freuen, wenn ihr meinem Nachfolger Hans so wie mir die Treue haltet.

Seid alle gegrüßt von

Henry

 

 
Dienstag, 30. Mai 2017 13:00

Uwe Heitmann aus Lübeck

Ein wunderschöner Tag. Gerne werden wir der MBG - bad - schwartau - e.V.
wieder kommen. Eine sehr schöne Anlage und nette Menschen.
Vielen Dank Thandorf.

 

 
Sonntag, 19. Februar 2017 19:56

Elke Ferner

Als leidenschaftliche Heimatforscherin schrieb ich schon seit Jahrzehnten viele Begebenheiten auf. Mit den Anekdoten der DDR möchte ich das facettenreiche Leben in der DDR wenigstens geringfügig wiedergeben und der Nachwelt erhalten. Der Tenor meiner Geschichten bezieht sich dabei auf das Alltagsleben in der DDR.
Einfach zeigen, wie die Bürger im Dorf lebten, zusammen hielten und an der Verschönerung ihres Dorfbildes selbst mitwirkten. Ich spreche verschiedene Lebensbereiche an.
Äußerst unterschiedliche Kurzgeschichten berichten aus dem Leben des „einfachen“ Bürgers. Sie handeln aus der Anfangszeit bis zum Untergang der Republik. Zahlreiche eigene Erlebnisse sind es, aber auch Berichte aus dem engen Freundeskreis. Dabei achtete ich unbedingt auf Wahrheitstreue, weshalb ich erzählte Geschichten mehrfach mit den Jeweiligen abstimmte, um keinerlei falschen Tatsch hinein zu bringen.
Ein großes Thema war Wohnung. Wer weiß heute noch von deren Problemen und sogar dem Bedarf einer Zuzug-Genehmigung. Enthalten sind also Wohnungssuche, Hausbau mit Notwendigkeit einer Baukennziffer, Bedingung einer Ehe für Wohnungszuweisung, Probleme Materialbeschaffung…
Konsumgüter waren Mangelware Kauf eines Teppichs; Oder Auspuff in der CSSR; Bananen konnten rezeptiert werden – wer weiß das überhaupt;
Auch beleuchte ich die unmittelbare Zeit der Wende mit all seinen gravierenden Änderungen, die nicht nur Euphorie hervor brachten.

Elke Ferner

 

 
Mittwoch, 23. November 2016 17:32

Rainer Knoth aus 76879 Essingen

Gute Idee! Habe ich sofort an unsere Ortsbürermeisterin weitergeleitet, denn hier wird auch gerast!

Gruß aus der Pfalz

 

 
Sonntag, 16. Oktober 2016 19:59

Friederike de Groot aus Thandorf

Ja, es war wirklich ein sehr schöner Nachmittag.Es hat uns viel Spaß gemacht und gerne werden wir den Bauernmarkt im nächsten Jahr wiederholen. Maike und Friederike bedanken sich an dieser Stelle ganz,ganz herzlich bei den Ausstellern und besonders der tatkräfigen Hilfe bei Aufbau und dem Abbau (an Hans insbesondere). Und nun an alle, die Pflanzen getauscht haben: Mögen sie nächstes Jahr groß und üppig blühen!

 

 
Montag, 05. September 2016 17:05

Wolfgang Reetz aus Thandorf

Es wurde wahr: Thandorf hat im gesamten Amtsbereich die mit gutem Abstand höchste Wahlbeteiligung erzielt!
Einmal mehr ein Beweis dafür, dass die Einwohnerinnen und Einwohner unserer kleinen Gemeinde interessiert und engagiert verfolgen, was im Lande geschieht und -vor allem- sich einmischen! Toll!
Ganz persönlich, auch aber für die gesamte Gemeindevertretung, sage ich DANKE an alle, die Ihre Stimme abgegeben haben!
Ganz besonders sage ich DANKE an die Helfer/innen in unserem Wahlteam, die sich für die Durchführung des Wahltages zur Verfügung gestellt haben und, so hoffe ich, neben der Arbeit auch viel Spaß in diesem Job hatten. Danke!

 

 
Samstag, 03. September 2016 21:07

Hans Vogt aus Thandorf

Danke für ein klares Wort zur rechten Zeit! Recht hat er, unser Bürgermeister!

 

 
Samstag, 25. Juni 2016 11:06

Gunda Granier aus Thandorf

Hallo lieber Bürgermeister von Thandorf,

das nenne ich mal eine geniale Idee und sage stellvertretend für alle anderen Thandorfern die das genau so sehen, "herzlichen Dank" für diese tolle Möglichkeit!!!

Viele liebe Grüße
Gunda Granier
Einwohnerin von Thandorf

 

 
Montag, 21. März 2016 11:51

Michael Finkenthei aus Thandorf

Schlimmer ist, dass z.B. Google Maps die Alte Dorfstraße in Cronscamp vermutet - dort allerdings auch bei allen Hausnummern denselben Standort. Ist gemeldet, mal sehen, was passiert...

 

 
Samstag, 16. Januar 2016 10:53

Wolfgang Reetz aus Thandorf / Schlagsülsdorf

Wer die Sendung verpasst hat, kann sie sich in der NDR Mediathek noch ansehen: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/Norddeutschland-und-die-Welt,sendung468704.html

Die Fortsetzung folgte nun mit überraschender Wende auf dem Fuße: Am Dienstag wird die Telekom mit einer von ihr beauftragten Firma zum Vort-Ort-Termin erscheinen und den Schaden, um den sie sich 26 Monate nicht gekümmert hat, beheben. Hoffen wir es mal.

 

 
Freitag, 15. Januar 2016 22:42

Michael Finkenthei aus Thandorf

Gerade nachgesehen: der Beitrag lief heute schon.

Nun darf man gespannt sein auf die Fortsetzung.

 

 
Montag, 03. August 2015 18:08

Wolfgang Reetz aus Thandorf

Wieder wird alle Besucher eine wunderschöne und einmalige Ausstellung erwarten: Dank an unsere Thandorfer Künstlerinnen (wo sind eigentlich die Männer??) und an die Gastaussteller! Inzwischen ist die Ausstellung fester Bestandteil der Dorfkultur und viele, vor allem auch auswärtige Besucher, warten schon spannungsgeladen auf die Eröffnung.
Ich denke, jeder Thandorfer und jede Thandorferin -auch, wenn man/frau sonst eher wenig kunstinteressiert ist- sollte ein Mal die Ausstellung, die sich weit über die Ortsgrenzen hinaus einen guten Ruf erworben hat, besuchen und damit auch die Arbeit der Künstlerinnen würdigen: Es lohnt!

 

 
Donnerstag, 08. Januar 2015 21:11

Tewe, Nele & Philipp Bartel

Flutlicht aufm Spielplatz, ich (Tewe) bin begeistert! Tolle Sache,da muss ich ja mal zum Nachtspielen vorbeikommen :D. Lg an alle.

 

 
Sonntag, 02. November 2014 09:52

Henry Michaelis aus Thandorf

Vielen Dank noch einmal an die guten Geister und natürlich auch an die gute Fee. Somit haben wir wieder einmal 1 Jahr Ruhe vor den bösen Geistern. Bitte macht weiter so.

Gruß Henry

 

 
Montag, 04. August 2014 10:48

Wolfgang Reetz aus Thandorf

Richtigstellung:
Im Artikel der Schweriner Volkszeitung vom 04.08.2014 zur Eröffnungsfeier wird beschrieben, dass ich zusammen mit den Einwohnern dafür gesorgt habe, dass entgegen der Sichtweise des Landkreises die Veranstaltung hat stattfinden können. Das ist falsch, richtig ist: Vorrangig der Dorfverein Thandorf e.V. und das Amt Rehna haben in guter Zusammenarbeit für die "Genehmigung unter Vorbehalt" gesorgt!

Zutreffend allerdings ist, dass die Gemeinde den Eigentümer und den Dorfverein vehement unterstützen werden, sollte der Kreis seine auch an anderen Stellen im Dorf gezeigte Verhinderungspolitik aufrecht erhalten und auf lange Sicht den kunstSTALLthandorf verhindern wollen!

 

 
Montag, 04. August 2014 10:39

Susanne Raben-Johns aus Ratzeburg

Guten Morgen,
es ist mir ein besonderes Anliegen, Ihnen, Frau Althaus-Apmann, und Ihnen, Herr Reetz, für die so sehr gelungene Auftaktveranstaltung noch einmal zu danken und Ihnen insbesondere für die hervorragende Dorfgemeinschaft zu gratulieren. Dank der so sehr guten Hand-in-Hand-Arbeit aller Akteure, insbesondere möchte ich hier auch noch einmal die Kameraden und –innen der Freiw.Feuerwehr sowie den Dorfverein erwähnen, war es ein wunderschöner Abend. Es gab viele sehr gute Gespräche und die Kunst zu betrachten und zu hören war ein Genuss. Ihnen allen vielen Dank und ich kann nur hoffen, dass sich eine Vielzahl von Besucherinnen und Besuchern auf den Weg machen,
dieses Kleinod zu betrachten. Vielleicht ein erster Schritt, damit der kunstSTALLthandorf Realität werden kann.
Am Wochenende viele Besucher und freundliche Grüße aus Ratzeburg.
Im Auftrag
Susanne Raben-Johns

 

 
Sonntag, 03. August 2014 13:54

Wolfgang Reetz aus Thandorf

Es war ein wundervoller Abend! Die Menschen in Thandorf haben bewiesen: Auch so eine Veranstaltung können wir durch gute Hand-in-Hand-Arbeit und die Ideen sowie tatkräftige Mithilfe vieler "wuppen". Diese Stunden waren erneut ein Aushängeschild für unsere Gemeinde und unsere Gemeinschaft. Allen, die daran beteiligt waren, gilt an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich mein ganz besonderer, herzlicher Dank!

 

 
Montag, 02. Juni 2014 17:41

Wolfgang Reetz aus Thandorf

Aus gegebenem Anlass weisen wir noch einmal darauf hin, dass wir (analog zu den Usancen der Presse und anderer öffentlicher Medien) Kommentare, die anonym eingestellt werden, nicht veröffentlichen.
Dies geschieht unabhängig von der im jeweiligen Kommentar geäußerten Sichtweise und Meinung.

 

 
Mittwoch, 28. Mai 2014 15:26

Frank Wulf aus Buchholz

Super Thandorf, alles richtig gemacht (gewählt)!
Jeder Berufspoliziker würde sich mit dem Ergebnis zufrieden zurücklehnen und sich erstmal(sehr lange) auf die eigene Schulterklopfen, bis es weh tut.
Und was macht Wolfgang Reetz?
Zitat: "Ich versichere, in den kommenden fünf Jahren noch mehr auf jeden zuzugehen und die Befindlichkeiten einzubeziehen - gleichzeitig bitte ich um rechtzeitige und vor allem offene Worte, wenn es andere Vorstellungen gibt."
Respekt und Anerkennung, denn wer ihn (wie ich seit über 20 Jahren) kennt, der weis, dass das keine leeren Worte bleiben.
Glückwunsch und Respekt an euch Thandorfer.
L. G. Frank

 

 
Montag, 26. Mai 2014 21:16

Nina Backes aus Stuttgart

Hallo thandorf,

Ihr könnt keinen besseren Bürgermeister haben. Wir gratulieren aus stuttgart - sowohl Wolfgang als auch thandorf. Weiter so!

Bis bald wieder in Bullerbü
Nina & Hans-Peter

 

 
 

... und was sagen Sie?

Ins Gästebuch eintragen






Thandorf.de wird Ihnen präsentiert von der Gemeinde Thandorf, Kreis Nordwestmecklenburg: Impressum